Jugendfahrt zur Saupsdorfer Hütte oder Hoffentlich wird das Wetter morgen gut

Jugendfahrt in die Sächsische Schweiz

26. - 29. Mai 2022, Vero, Inga, Rosalie, Leon, Tristan, Luca
Donnerstag, 26.05.2022 – Anreise

Heute morgen ging es los. Um 08:55 Uhr hatten wir uns versammelt, sodass für viele der Tag früh begann, um rechtzeitig zur Fernbushaltestelle am Südkreuz zu kommen. Zwei Busse und eine Bahn später, wobei wir an Dresden vorbeikamen, sind wir in der wunderschönen Saupsdorfer Hütte, die ein Fachwerkhaus ist, angekommen (um ca. 15. Uhr).
Dann ging es erst richtig los. Nachdem wir das Haus erkundet hatten und uns auf der obersten Etage, direkt neben dem Boulderbereich in zwei Räumen mit jeweils sechs Betten ausgebreitet haben, ging es zu den Kennenlernspielen. Wir stellten fest, dass die meisten braune Haare haben und wir auf ganz Berlin und Umgebung verteilt leben.
Kurz darauf gab es schon unser Abendessen, welches aus Nudeln mit Tomatensoße und ausgiebigem Nachschenken bestand. Dem folgten unsere Freizeitaktivitäten. Einige waren im eigenen Zimmer, andere in der Boulderhalle, die tatsächlich Teil der Hütte ist und wir spielten draußen Wizard. Um 19:30 Uhr ging es aber auch schon weiter. Wir machten uns bereit für eine kleinere Wanderung in der Umgebung. Es scheint, als hätten wir alles gesehen. Die von Nacktschnecken geprägten Wege, die abgeholzten Wälder, wild durchwachsene Wiesen… Dabei war kurz nicht mehr klar, wie wir zurück kommen würden. Doch nun haben wir es geschafft, sitzen im Warmen und sollten uns zum Schlafen fertig machen. Hoffentlich wird das Wetter morgen gut!

– Vero, Inga

Freitag, 27.05.2022

Heute regnete es schon am Morgen, also beschlossen wir nicht Klettern zu gehen. Wir waren um 08:00 Uhr aufgestanden und hatten danach gefrühstückt. Wir entschieden, dass wir nach Hinterhermsdorf laufen würden um dort einzukaufen. Dort angekommen gingen ein paar von uns in den Laden und kauften sich selber “Snacks”! Weil der Laden klein und etwas ausverkauft war, ging die Hälfte von uns zurück nach Saupsdorf und die anderen waren in Sebnitz beim Penny einkaufen. Als wir bei der Hütte ankamen spielten wir Karten bis die anderen durchnässt mit dem Einkauf wiederkamen. Wir machten Mittagessen und gingen wieder hoch. Ein paar waren in der Boulderhalle, andere machten ein Nickerchen oder lasen. Zum Abendessen gab es ein Kartoffelgratin.
Eine halbe Stunde später gingen wir auf eine kleine Wanderung um die Klettersteine wo wir morgen hingehen zu besichtigen. Hoffentlich wird das Wetter morgen gut, sodass wir morgen Klettern können.

– Rosalie

Samstag, 28.05.2022

Heute hatten wir eine lange Wanderung gemacht, obwohl wir eigentlich Klettern wollten aber das ging leider nicht, weil es regnete. Also machten wir eine fast 20 Kilometer lange Wanderung, die aus drei Pausen und viel Gelaufe bestand. Als Erstes gingen wir eine langes Stück zum Kleinstein, wo wir eine tolle Aussicht und Mittagessen genossen, die Höhle auskundschafteten und ein wenig auf den Felsen rumkletterten.
Dann gingen wir ein langes Stück weiter und kamen zu einer Treppe aus Holz, die sehr steil war. Nun kamen wir zu einem Weg oben auf dem Berg. Dort war es sehr windig und wir haben eine Hubschrauberrettung gesehen. Dann kam ein kleiner Schauer (zwischendurch hatte auch mal die Sonne rausgeguckt). Wir warteten bis der Schauer zu Ende war und gingen auf direktem Weg zurück zur Hütte, doch wir haben den Weg verfehlt und mussten einen kleinen Umweg nehmen. Doch schließlich kamen wir an der Hütte an und es wurde Abendbrot gemacht. Es gab Chili sin Carne und als Nachtisch einen Apfelkuchen. Danach wurde gespielt und zwar 2048 und Cambio. Dann hat Louise den Plan für morgen erklärt. Dann haben wir für morgen schon ein bisschen aufgeräumt und gingen schlafen.

– Leon, Tristan

Sonntag, 29.05.2022

Nach zwei Tagen Regen schien heute wieder die Sonne, leider ist heute auch der Tag der Abreise. Nach dem frühstück finden dann alle an Zimmer zu fegen, Böden zu wischen und die Küche zu putzen. Vor allem, weil heute Tag des Umgebindehaus ist, war es dem Hüttenwirt wichtig, dass das Haus schnieke aussieht. Sogar Teppiche liegen auf den Dielen.
So gegen 10:00 Uhr sind wir dann hastig zur Bushaltestelle aufgebrochen um den nur alle zwei Stunden fahrenden Bus nach Bad Schandau zu erwischen. Von hier aus ging es mit der S-Bahn weiter nach Dresden. Diese lies zwar auf sich warten aber das machte nichts, wir haben uns die Zeit mit Kartenspielen und essen vertrieben.
Angekommen am Dresdener Hauptbahnhof haben wir eine Modelleisenbahn fahren lassen, deren ICE wie es sich für die Deutsche Bahn gehört erst mal repariert werden musste, dann haben wir uns ein ruhiges Plätzchen gesucht und noch mehr Karten gespielt und gegessen.
Jetzt sitzen wir im Bus zurück nach Berlin. Wir kommen um 16:45 Uhr an. Bis auf den vielen Regen war die Fahrt super schön, vor allem die Wanderung gestern war besonders aufregend. Schöne Fahrt, schöner Ort, gerne wieder!

– Luca

Die die auf der Fahrt dabei waren und sie zu einem so schönen Erlebnis gemacht haben, sind: 
Rosalie, Leon, Tristan, Kira, Luca, Quint, Inga, Vero, Alina, Melli, Louise und Maggie.

Fotos: Louise